Es ist kaum auszuhalten. Es ist schon 2 Monate her, seit ich aus Brasilien zurück bin und noch ein Monat, bis ich wieder gehen kann. Ich sterbe vor lauter Sehnsuch nach meiner Ehefrau und meiner Tochter. Jeder Tag ist eine Tortur und ich zähle die Tage, bis ich sie endlich wieder sehe. Auch wenn es nur für ein paar Tage ist.

Das ist der Fluch einer Fernbeziehung. Die riesige Freude, wenn man sich wieder sieht. Man frisst sich schier auf, danach das grosse Erwachen beim Abschied, welches einen sterben lässt. Und je weiter weg, desto schlimmer. Klar, ich habe mir das selber ausgesucht. Aber soll man zu einer Liebe nein sagen, nur weil sie etwas weit entfernt ist? Besser warten, bis sich in der Nähe eine Liebe findet? Nicht für mich. Ich habe in meinem Leben gemerkt, dass ich eher das Komplizierte suche. Warum einfach, wenn man es auch schwierig haben kann. Und ich bin halt nicht der typische Schweizer, ich stehe auf andere Kulturen, ich liebe einen guten Mix zwischen swissness und mediteraner Kultur.

Im Flugzeug nach Brasilien ist es kaum auszuhalten. Manchmal denke ich, der Flieger steht in der Luft still. Ich kenne schon alle Filme, die angeboten werden, seit langer Zeit sind es immer dieselben. Ich habe mir schon überlegt, ob ich sie in portugiesisch anschauen sollte, um etwas mehr zu lernen. Aber ich habe keine Geduld. Jedesmal nehme ich ein Buch zum lesen, oder das Kursbuch zum lernen. Noch nie benutzt! Ich habe das Gefühl, den Sekundenzeiger zu hören.

Die Sehnsucht macht mich kaputt. Eigentlich sollten wir schon lange zusammen sein. Juristische Mächte verhindern das zur Zeit. Nicht, dass wir eine Absage hätten, nein. Wir haben nicht mal eine Antwort. Es gilt jetzt einfach zu Beten, dass alles Gut kommt und ab warten, weiter sterben vor Sehnsucht nach meiner Liebe. Warten auf den nächsten Moment, wo wir uns sehen und die Zeit miteinander geniessen können. Und vielleicht vermehrt im Blog schreiben, dann vergeht die Zeit auch schneller 🙂

Falls es hier Leser dieser Seite gibt, wünsche Euch einen schönen Tag mit viel Sonne im Herzen. Und falls es Leute unter Euch hat, welche auch Sehnsucht haben, ein Trostpflästerchen: IHR SEID NICHT ALLEINE 🙂

Advertisements