Unsere SBB gibt alles in Sachen Unterbrüche und Unpünktlichkeit. Es vergeht keine Woche, ohne dass es auf meiner Strecke Wil -> Zürich Hardbrücke zu Verspätungen kommt. Entweder augrund Stellwerkstörungen, Zugsausfällen (technische Defekte) oder Defekte an den Geleisen. Dazu kommt noch der Platzmangel in den Zügen. Es ist zum Haarausreissen.

Ich weiss, in vielen anderen Ländern ist es noch viel schlimmer, aber in diesen Ländern bezahlt man auch nicht so viel für Zugbillete und Abonnemente. Das sind sehr teure Stehplätze und dann noch dazu diese ewigen Verspätungen. Auf der einen Seite möchte der Bund, dass man mehr mit den öffentlichen Verkehrsmittel fährt, so von wegen umweltfreundlicher und so, aber unsere Bahn kann das Volumen nicht bewältigen. Und zu guter Letzt will nun der Bund die Pendler bestrafen, welche schliesslich noch mehr bezahlen sollen. Vor allem diejenigen, welche zu den Stosszeiten Bahn fahren.

Aber liebe SBB, wissen sie eigentlich, warum es zu diesen Stosszeiten kommt? Genau, weil wir zu dieser Zeit zur Arbeit gehen müssen, respektive Feierabend haben. Die wenigsten können ihre Arbeitszeiten frei wählen und sind gezwungen zu den Stosszeiten ins Geschäft zu fahren. Capiche? Und dazu gehören übrigens auch die Mitarbeiter der SBB. Oder müssen die nicht pünklich an der Arbeit erscheinen? Oder haben dort die Bürolisten ganz andere Arbeitszeiten als der Rest?

Ach ja, die liebe Bundesrätin Leuthard möchte ja gerne, dass wir wieder dorthin ziehen, wo wir arbeiten. Dann bitte sagen Sie mir, woher Sie in der Stadt Zürich all die bezahlbaren Wohnungen her kriegen!

Liebe SBB, anstatt noch mehr Löcher in die Berge bohren, könnte man das Geld im restlichen Land viel besser gebrauchen. Instandhaltung der Infrastruktur, besseres Rollmaterial, der Neigezug ist wirklich eine schlechte Lösung, wie konnte man für dies soviel Geld ausgeben. Wir brauchen weniger komfort, wir brauchen mehr Sitzplätze.

Und dann haben wir ja noch die schönen Restaurants. Schon mal gesehen, wieviele Male die Restaurants nicht bedient sind? Raus damit und Platz machen für mehr Sitze. Ihr sollt euer Geld mit eurem Kerngeschäft verdienen, mit dem Reiseverkehr, nicht mit Restaurants. Dafür gab es ja die Verpflegungswagen, die nicht rendierten. Schon mal gefragt, warum nicht? Sorry, bei diesen Preisen wird es einem schlecht. Ihr könnt für diese Produkte, welche dort angeboten werden nicht Restaurantpreisen verlangen, das ist absurd.

Schon seit 20 Jahren fahre ich mit der Bahn zur Arbeit. Ausser dass es immer teurer und der Service schlechter wird, kann ich nichts mehr dazu sagen. Es ist ein Armutszeugnis. Messt euch nicht mit den Ländern, welche schlechter sind, sondern mit denjenigen, die besser sind als wir.

Und liebe Menschen, welche vor unlösbaren Problemen stehen und keinen Ausweg mehr finden, als sich das Leben zu nehmen: BITTE HÖRT AUF, VOR DEN ZUG ZU SPRINGEN!!!! Denkt an die Lokführer, welche mit dem Trauma leben müssen nach einem Personenunfall. Denkt an all die Menschen, die nichts dafür können, dass ihr die Lebensfreude verloren habt. Wenn ihr gehen wollt, dann geht alleine, an einem stillen Ort. Und nicht vor den Zug springen!!! Und vor allem lasst euch helfen, es gibt immer eine Lösung, auch wenn man im Moment keine sieht.

Advertisements